Die Historie des FST

„25 Jahre - Erfahrung und Kompetenz“

Der Fachverband staatlich geprüfter Tauchsportlehrer e.V. (FST) wurde 1984 von Absolventen der Unter-Wasser-Lehranstalt (UWL) Buchholz gegründet. Die UWL bot als erste Ausbildungsinstitution in Deutschland die Möglichkeit, sich den Tauchlehrertitel durch eine Prüfung staatlich anerkennen zu lassen.

Januar 1990 erhielt der FST vom Verband deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) das Recht, CMAS-Brevetierungen auszustellen. Der FST war somit nach Barakuda der zweite CMAS-Unterlizenznehmer in Deutschland. Daher war der FST im September 2001 auch Gründungsmitglied der CMAS-Germany.

Im Jahr 2001 bekam der FST ein neues Gesicht: Die Ausbildungsrichtlinien wurden den neuen Anforderungen der CMAS-Germany angepasst. Konsequenterweise wurde eine kompetente Prüfungskommission gebildet, die seitdem für alle Ausbildungsfragen zuständig ist. Durch seine neue Tauchsportlehrer-Prüfungsordnung war der FST als erster CMAS(G)-Partnerverband in der Lage, TL-Prüfungen lückenlos zu dokumentieren. Somit bildet die moderne Ausbildung zum FST-Tauchsportlehrer/CMAS(G)-Instructor die Grundlage einer erfolgreichen kommerziellen Tauchausbildung. 

Im Januar 2003 wurde der FST auch für Sporttaucher geöffnet. Diese finden im FST einen kompetenten Verband, der neben Versicherungsleistungen und Profi-Know-How auch den Weg vom Sporttaucher zum Tauchlehrer ermöglicht.

Die Tauchsportlehrer des FST verfügen auf ihren etablierten Tauchbasen im In- und Ausland über langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Tauchschülern und –assistenten. TL-Anwärter werden auf FST-Tauchbasen praxisnah ausgebildet. Dabei legen sie beim FST ihre Prüfungen vom M* bis zum M**** ab. Neben den CMAS(G)-TL-Mindeststandards liegt unser TL-Prüfungsschwerpunkt im Guiden und Ausbilden von realen Tauchgästen vor Ort.
Cross-Over gestaltet der FST individuell - abhängig von der Vorbildung der Interessenten.

Im Juli 2006 wurde unser auslaufender CMAS-Lizenzvertrag durch eine Einzellizenz mit dem Verband deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) als CMAS-Lizenzgeber für Deutschland ersetzt. Somit sind die Ausbilder des FST e.V. seit Januar 1990 durchgehend berechtigt, CMAS-Brevetierungen durchzuführen.

Unser fünfundzwanzigjähriges Jubiläum feierten wir mit einem Festakt an unserem Messestand auf der boot 2009.
Die langjährigen Erfahrungen des FST ermöglichen den Mitgliedern einen einfachen und umfassenden Einstieg in die Nitrox-Schulung. Auch am technischen Tauchen Interessierte finden im FST einen kompetente Ansprechpartner. So waren wir einer der ersten CMAS-Verbände in Deutschland, die Nitrox / CMAS-Nitrox* und advanced Nitrox / CMAS-Nitrox** im regulären Ausbildungsprogramm hatten. Seit 2008 bieten wir auch Seminare im normoxischen Trimixbereich an. Unsere  Kooperationspartner wie die International Association of Rebreather Trainers (IART) sind für fortgeschrittene tec-Themen wie Rebreather-, advvanced Trimix-, Höhlentauchen und Ähnliches zuständig.

Unsere FST-Geschäftsstelle bietet den Mitgliedern eine umfassende Betreuung an. Sie versorgt sie mit Ausbildungs- und Brevetierungsmaterialien und vertreibt Merchandisingartikel.

Als überzeugtes Mitglied der CMAS-Familie sieht der FST seine Aufgabe darin, seinen Mitgliedern durch intensive Schulung einen Rahmen zu geben, der ihnen maximale Unabhängigkeit und Individualität in der Ausbildung innerhalb der CMAS-Standarts ermöglicht. Wir sehen die Qualität der FST-Ausbildung vor allem in der Fähigkeit und Kompetenz des Ausbilders weniger in der Markt- und Marketingfülle des Verbandes.